59 RUHIGE HINTERSEITEN *

 

059.0

... Tanzen auf der Straße, Imbißstände, ein oder zwei Außenräume, ein Platz beim Theater, Zelte und Markisen werden es noch lebendiger machen — KLEINE PLÄTZE (61), TANZEN AUF DER STRASSE (63), ÖFFENTLICHES ZIMMER IM FREIEN (69), IMBISSSTÄNDE (93), FUSSGÄNGERSTRASSE (100), MARKISENDÄCHER (244) ...

 

❖ ❖ 

 

Jeder, der im Lärm, in Büros mit vielen Leuten arbeiten muß, braucht Pausen und Erholung in Ruhe in einer natürlicheren Umgebung.

 

 

Die Promenade entlang der Seine, mitten durch Paris, ist eine klassische „ruhige Hinterseite" mitten in einer Stadt. Vorn Geschäft und vom Verkehr kommen Leute herunter, um am Fluß entlang zu schlendern, wo eine ruhige und nachdenkliche Stimmung herrscht.

Sehr oft hat man das Bedürfnis nach solchen Orten in Universitäten erkannt; da gibt es ruhige Spazierwege, die Leute zum Nachdenken, zur Erholung oder zu privaten Gesprächen benutzen. Ein schönes Beispiel ist die Universität von Cambridge: Jedes callege hat seine „Rückseite" - ruhige Höfe, die zum Fluß Cam reichen. Aber das Bedürfnis nach ruhigen Hinterseiten ist nicht auf Universitäten beschränkt. Es besteht überall, wo Menschen in dichtbevölkerten, lärmbelasteten Gebieten arbeiten.

Um dieses Bedürfnis zu befriedigen, könnten wir uns alle Gebäude mit einer Vorder- und einer Hinterseite vorstellen. Wenn man die Vorderseite dem Straßenleben zuordnet - Autos, Einkauf, Zulieferung -, dann kann die Hinterseite der Ruhe gewidmet sein.

Wenn die Hinterseite ruhig sein soll, ein Ort, wo man nur: natürliche Geräusche hören kann - Wind, Vögel, Wasser muß sie geschützt sein. Gleichzeitig muß sie von den Gebäuden, zu denen sie gehört, etwas entfernt sein. Das könnte ein Spazierweg in einiger Entfernung hinter den Gebäuden sein, vielleicht durch kleine Privatgärten getrennt, in seiner Länge durch richtige Mauern und dichte Bepflanzung völlig geschützt.

Ein uns bekanntes Beispiel ist der Weg durch die Einfriedung der Kathedrale in Chichester. Auf jeder Seite dieses Weges ist eine hohe Ziegelmauer; entlang des Weges sind Blumen gepflanzt. Er führt von der Kathedrale weg, parallel zur Hauptstraße der Stadt, aber in einer gewissen Entferung von ihr. Auf diesem Weg, weniger als einen Block von den belebtesten Straßenkreuzungen der Stadt, kann man die Bienen summen hören.

Wenn man eine Anzahl solcher Wege miteinander verbindet, entsteht langsam ein bandähnliches System kleiner Hinterseiten, angenehmer Gassen abseits vom Wirbel der Straße. Da das Geräusch von Wasser beim Entstehen dieser Art von Ruhe eine bedeutende Rolle spielt, sollten diese Wege immer an TEICHE UND BÄCHE (64) anschließen. Je länger diese Wege sind, umso besser.

 

Daraus folgt:

Versieh die Gebäude in den belebten Stadtteilen mit ruhigen „Hinterseiten" auf der lärmabgewandten Seite. Leg entlang der ruhigen Hinterseite einen Weg an, genügend entfernt vom Gebäude im vollen Sonnenlicht, aber durch Mauern und Gebäude und die kleine Entfernung vom Lärm geschützt. Der Weg soll keine Abkürzung für eiligen Fußgängerverkehr sein. Verbinde ihn mit anderen Wegen, sodaß sich ein langes Band ruhiger Gassen ergibt, die an den örtlichen Teichen und Flüssen und an den örtlichen Grünflächen zusammenlaufen.

 Eine Muster Sprache 59 RUHIGE HINTERSEITEN

 

❖ ❖ 

 

Wenn möglich, leg die Hinterseiten zum Wasser - TEICHE UND BÄCHE (64), STEHENDES WASSER (71) - und zu noch vorhandenen großen Bäumen außerhalb des Verkehrs - PLÄTZE UNTER BÄUMEN (171); verbinde sie mit ERREICHBAREN GRÜNFLÄCHEN (60); und schütz sie vor Lärm durch Mauern oder Gebäude GARTENMAUER (173) ...

 

< Zurück zu 58 Weiter zu 60 >

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren