241 PLÄTZE ZUM SITZEN **

 

241.0

... nehmen wir an, daß die Konstruktion des Gebäudes in der Hauptsache abgeschlossen ist. Um ihr den letzten Schliff zu geben, müssen die Einzelheiten der Gärten und Terrassen um das Gebäude angelegt werden. In manchen Fällen sind wahrscheinlich die Mauern, Blumen und Sitzplätze bereits in groben Umrissen vorhanden; meist ist es aber besser, sie erst endgültig festzulegen, wenn das Gebäude bereits wirklich steht, sodaß man sie dem Gebäude anpassen und dieses mit der Umgebung verknüpfen kann — DIE FORM VON WEGEN (121), AKTIVITÄTSNISCHEN (124), PRIVATTERRASSE AN DER STRASSE (140), GEBÄUDEKANTE (160), SONNIGE STELLE (161), ZIMMER IM FREIEN (163), VERBINDUNG ZUM BODEN (168), LAUBENWEG (174), SITZPLATZ IM GARTEN (176) usw. Zunächst einmal die Sitzplätze im Freien, öffentliche und private.

 

❖ ❖ 

 

Werden Sitzplätze im Freien ohne Rücksicht auf die Aussicht und das Klima aufgestellt, kann man ziemlich sicher sein, daß sie nutzlos sind.

 

Wir haben stichprobenmäßig ein paar Bänke in Berkeley, Kalifornien, untersucht und über jede Bank folgende Tatsachen festgehalten: War sie besetzt oder leer? Bot sie den Blick auf eine laufende Aktivität oder nicht? Stand sie in der Sonne oder nicht? Wie groß war jeweils die Windgeschwindigkeit? Drei der elf Bänke waren besetzt; acht waren leer.

Zum Zeitpunkt der Untersuchung boten alle drei besetzten Bänke den Blick auf eine Aktivität, sie standen in der Sonne, die Windgeschwindigkeit betrug weniger als einen halben Meter pro Sekunde. Von den acht leeren Bänken hatte im Untersuchungszeitraum keine einzige diese drei Eigenschaften auf einmal aufzuweisen. Drei davon waren geschützt und boten den Blick auf eine Aktivität, hatten aber keine Sonne; weitere drei boten den Blick auf Aktivitäten, hatten aber keine Sonne, außerdem Wind von mehr als 1 m pro Sekunde. Zwei davon waren sonnig und geschützt, hatten aber keine Aktivitäten.

In einer zweiten Beobachtungsreihe wurde verglichen, wie viele alte Menschen um 3 Uhr nachmittags an einem sonnigen Tag auf dem Union Square saßen, und wie viele um 3 Uhr nachmittags an einem bewölkten Tag: am sonnigen Tag waren es 65 Leute, am bewölkten Tag 21, obwohl an beiden Tagen die gleiche Temperatur herrschte.

Das überrascht nicht — aber es geht eben darum, bei der Wahl von Stellen für Sitzplätze im Freien, Sitzmauern, Sitzstufen, Sitzplätze im Garten Punkte zu suchen, die folgende Eigenschaften aufweisen:

  1. Bänke, die auf den Fußgängerverkehr blicken.
  2. Bänke, die nach Süden ausgerichtet sind, damit sie in den Wintermonaten Sonne haben.
  3. Eine Mauer an jenen Seiten, von denen im Winter der Wind kommt.
  4. In heißen Klimazonen — eine Abdeckung als Sonnenschutz für die Mittagsstunden der Sommermonate, offen zur Sommerbrise.

 241.1

Bänke in Neu-England

 

Daraus folgt:

Gute Stellen für Sitzplätze im Freien auszusuchen ist viel wichtiger als ausgefallene Bänke zu bauen. In Wirklichkeit reicht die einfachste Sitzgelegenheit, wenn die Stelle stimmt.

Wähl sie in kalten Klimazonen so, daß sie in Richtung zur Sonne stehen und vor dem Wind geschützt sind; in heißen Klimazonen leg sie in den Schatten, zur Sommerbrise hin offen. In beiden Fällen sorg für den Blick auf Aktivitäten.

 Eine Muster Sprache 241 PLÄTZE WM SITZEN

 

❖ ❖ 

 

Je mehr diese Sitzplätze mit Stiegen, Gebäudeeingängen, niedrigen Mauern oder Balustraden verbunden werden können, desto besser — SITZSTUFEN (125), BANK VOR DER TÜR (242), SITZMAUER (243).

 

< Zurück zu 240 Weiter zu 242 >

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren