222 NIEDRIGE FENSTERBRÜSTUNG

 

222.0

... dieses Muster ist eine Ergänzung zu TÜREN UND FENSTER NACH BEDARF (221) und kommt der besonderen Vorliebe für eine Aussicht und den Blick auf den Boden außerhalb entgegen, die den Mustern DIE AUSSICHT DES MÖNCHS (134), PLATZ AM FENSTER (180) und FENSTER MIT BLICK AUF DIE AUSSENWELT (192) eigen ist.

 

❖ ❖ 

 

Eine der wichtigsten Funktionen eines Fensters ist, einen mit der Außenwelt in Berührung zu bringen. Wenn die Brüstung zu hoch ist, schneidet sie einen ab.

 

Die „richtige" Höhe einer Fensterbrüstung im Erdgeschoß ist erstaunlich gering. Unsere Versuche zeigen, daß Brüstungen, die 33 bis 36 cm über dem Boden liegen, genau richtig sind. Das ist weitaus niedriger als die Fensterbrüstungen, die meistens gebaut werden: Die Standardbrüstung liegt etwa 60 bis 90 cm über dem Fußboden. Und es ist höher als bei französischen Fenstern, die üblicherweise eine Schwelle von 20 bis 25 cm haben. Als günstigste Höhe stellt sich also eine eher ungewöhnliche heraus.

Wir werden dieses Phänomen zuerst einmal genauer erläutern und dann die erforderlichen Modifikationen für die oberen Geschosse darstellen.

Die Leute werden aus zwei Gründen von Fenstern angezogen: wegen des Lichts und wegen der Aussicht. Man setzt sich ganz automatisch zum Lesen, Reden oder Nähen etc. dorthin; die meisten Fenster haben aber gut 75 cm hohe Brüstungen, so daß man beim Sitzen nicht den Boden vor dem Fenster sieht. Das ist äußerst frustrierend - für eine vollständige Aussicht muß man praktisch aufstehen.

In „The Function of Windows: A Reappraisal" (Building Science, Bd. 2, Pergamon Press, 1967, 5.97-121) zeigt Thomas Markus, daß die primäre Funktion von Fenstern nicht die Belichtung ist, sondern die Verbindung zur Außenwelt, und daß diese Verbindung vor allem dann Bedeutung gewinnt, wenn sie den Blick auf den Boden und den Horizont einschließt.

Andererseits ist eine bis zum Boden reichende Verglasung auch nicht wünschenswert. Sie ist störend, weil sie widersprüchlich und sogar gefährlich wirkt. Sie erinnert mehr an eine Tür als an ein Fenster und man hat den Eindruck, man müßte eigentlich durchgehen können. Ist die Brüstung 30 bis 36 cm hoch, kann man gut den Boden sehen, selbst wenn man einen halben Meter vom Fenster entfernt sitzt, und es wirkt trotzdem nicht wie eine Tür.

In den oberen Geschossen muß die Brüstung etwas höher sein. Sie sollte zwar noch immer niedrig genug sein, damit man den Boden sehen kann, aber eine zu niedrige Brüstung ist gefährlich. Bei einer Höhe von 50 cm kann man von einem in der Nähe stehenden Sessel aus noch den Boden sehen und sich trotzdem sicher fühlen.

 

Daraus folgt:

Leg bei der genauen Anlage der Fenster gleichzeitig auch fest, welche Fenster niedrige Brüstungen haben sollen. Mach die Brüstungen der Fenster, an denen man wahrscheinlich gern sitzt, im Erdgeschoß zwischen 30 und 36 cm hoch. In den oberen Geschossen mach sie höher, etwa 50 cm.

 Eine Muster Sprache 222 NIEDRIGE FENSTERBRÜSTUNG

 

❖ ❖ 

 

Mach das Fensterbrett zu einem Teil des Rahmens und mach es breit genug, daß man Dinge darauf legen kann - BORD IN HÜFTHÖHE (201), GERAHMTE ÖFFNUNGEN (225), WEIT AUFGEHENDE FENSTER (236). Das Fenster sollte sich nach außen öffnen, so daß man die Brüstung als Regal verwenden und sich hinauslehnen und die Blumen pflegen kann. Pflanz wenn möglich direkt vor das Fenster Blumen - am Boden oder leicht erhöht - die vorn Zimmer aus zu sehen sind - ERHÖHTE BLUMENBEETE (245)... .

 

< Zurück zu 221 Weiter zu 223 >

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren