215 BODENPLATTE

 

... dieses Muster bildet eine Ergänzung zu VERBINDUNG ZUM BODEN (168), RATIONELLE KONSTRUKTION (206), PFEILER IN DEN ECKEN (212) und WURZELFUNDAMENTE (214). Es handelt sich um eine einfache Platte, die den Erdgeschoßfußboden des Gebäudes bildet, die Wurzelfundamente miteinander verbindet, und in der einfache Streifenfundamente zur Unterstützung der Wände ausgebildet werden können.

 

❖ ❖ 

 

Eine Platte ist die leichteste, billigste und natürlichste Weise, einen Erdgeschoßfußboden zu legen.

 

Wenn der Boden relativ eben ist, ist eine direkt am Boden liegende Betonplatte der natürlichste und billigste Weg, einen Erdgeschoßfußboden zu bauen. Holzböden sind teuer, brauchen Unterlüftung und durchgehende Fundamentmauern oder Balken. Vorgefertigte Bodenplatten brauchen auch irgendeine Konstruktion zur Unterstützung. Eine Bodenplatte dagegen verwendet die Erde als Unterstützung und kann durch einfache Verstärkung Fundamente zum Tragen der Wände liefern.

Der Nachteil bei Platten ist, daß die leicht als kühl und feucht empfunden werden. Wahrscheinlich ist dieses Gefühl mindestens so sehr psychologisch wie physisch bedingt - eine richtig gemachte und isolierte Platte vorausgesetzt - und tritt vor allem bei bodengleichen Platten auf. Wir schlagen daher vor, die Platte etwas vom Boden zu erhöhen. Dazu braucht man nur den Boden nicht äuszuheben, vielmehr ihn nur zu planieren und das übliche Schotterbett im Niveau aufzubringen. (In der normalen Praxis wird der Boden ausgebaggert, sodaß die Oberkante des Schotterbetts etwas unter dem Bodenniveau liegt, und die Oberkante der Platte nur ganz wenig über das Niveau hinausragt.)

 215.1

 

Daraus folgt:

Bau eine Bodenplatte, leicht erhöht - 15-25 cm über dem Niveau. Mach zuerst eine niedrige Einfassung rund um das Gebäude, die mit den Pfeilerfundamenten verbunden ist, und füll sie dann mit Grobkies, Schotter und Beton.

 Eine Muster Sprache 215 BODENPLATTE 1

 

❖ ❖ 

 

Mach die Bodenoberflächen der öffentlichen Bereiche aus Ziegeln, Fliesen oder gewachstem und poliertem Leichtbeton oder sogar gestampfter Erde; die privateren Bereiche leg eine Stufe höher oder eine Stufe tiefer an, mit einer Leichtbetonoberfläche, die mit Filz oder Teppich bedeckt werden kann - FUSSBODEN (233).

Bau die niedrige Mauer, die die Einfassung der Bodenplatte bildet, aus Ziegeln und verbinde sie unmittelbar mit allen Terrassen und Wegen um das Gebäude - VERBINDUNG ZUM BODEN (168), WEICHGEBRANNTE FLIESEN UND ZIEGEL (248). Auf einem steilen Bauplatz bau einen Teil des Erdgeschoßbodens als gewölbte Decke, anstatt unter der Platte auszubaggern GEWÖLBTE DECKEN (219).

 

< Zurück zu 214  Weiter zu 216 >

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren